Sicheres Ende-zu-Ende Smart Metering von A1 Digital aus einer Hand

Die Einführung von Smart Metern stellt Energieversorger vor eine besondere Aufgabe. Schließlich geht es um die Einführung eines großen IoT (Internet of Things) Systems mit höchsten Sicherheitsansprüchen, welches sich über viele Jahre im Feld befindet. Gleichzeitig gilt es verschiedenste lokale Gegebenheiten für die Anbindung der Smart Meter im Feld zu berücksichtigen. Und schließlich müssen die Daten zentral in einem Meter Data Management System gesammelt werden, wo es zu entscheiden gilt, ob man ein MDM selbst im eigenen Rechenzentrum betreiben möchte oder ob man auf eine Cloud-Lösung zurückgreift. Basierend auf den Erfahrungen mit mehr als 1,2 Millionen Smart Meter in Österreich, bietet A1 Digital ein für die Schweiz optimiertes Ende-zu-Ende Portfolio an, um den Schweizer Anforderungen gerecht zu werden.

Das A1 Digital Smart Metering Portfolio umfasst dabei neben der Zähler auch das Meter Data Management in einer On-Premise als auch als Cloud Variante mit Standort Schweiz, sowie Cloud Infrastruktur an zwei Schweizer Standorten.

Das Zählerportfolio umfasst Einphasen-, Dreiphasen- sowie Wandlerzähler der Firma Kaifa. Mit mehr als 1,2 Millionen Smart Meter in Österreich und ca. 35 Millionen Smart Meter in Europa, kann Kaifa auf eine langjährige Erfahrung in der Entwicklung von robusten und langlebigen Zählern zurückblicken. Wesentlich für den langjährigen Einsatz ist auch ein entsprechendes Sicherheitskonzept. Daher unterstützen die Zähler bereits zertifikatsbasierte Verschlüsselung mit DLMS Security Suite 1, mit der Möglichkeit einer Erweiterung auf Security Suite 2. Im Rahmen von Kundenprojekten wurde die Implementierung und die Sicherheit der Zähler durch Drittfirmen überprüft.

Erfahrungsgemäß sind die Anforderungen an die Datenkommunikation lokal sehr unterschiedlich. Daher wird ein modularer Ansatz verfolgt, so dass die Zähler mit verschiedenen Kommunikationstechnologien ausgestattet werden können. Das Portfolio reicht hierbei über verschiedene Mobilfunktechnologien wie LTE Cat-M1 oder NB-IoT, über Glasfasermodule bis hin zu PLC. Bei PLC wir neben dem CENELEC A Band auch das FCC Band unterstützt, um einen höheren Datendurchsatz zu erreichen. Die Module können nach Belieben getauscht werden, auch zwischen den Zählertypen.

Neben mehrerer Lastschaltrelais und der Möglichkeit Spartenzähler per M-Bus an den Smart Meter anzubinden, wurde ein besonderes Augenmerk auf das Power Quality Monitoring gelegt. Neben der Speicherung von Events rund um die Netzqualität unterstützt der Zähler auch Qualitätsprofile, die es erlauben, in konfigurierbaren Intervallen, z.B. minütlich, konfigurierbare Werte aufzuzeichnen.

Neben den Zählern wird auch ein dazugehöriges Head End und Meter Data Management System angeboten. Dieses kann entweder durch den Energieversorger in seiner Rechenzentrumsinfrastruktur betrieben werden oder als „as Service“ Variante in der Cloud Infrastruktur von A1 Digital, mit dem der Energieversorger dann operativ arbeitet.
Als Cloud Umgebung kommt hierbei die A1 Digital Exoscale-Lösung zum Einsatz. Exoscale ist zu 100% europäisch und unterliegt somit nicht amerikanischen Gesetzen wie CLOUD Act und Datenaustauschabkommen wie Privacy Shield. Die „MDM as Service“ Lösung wird in der Schweiz gehostet.

Bei dem Head End und Meter Data Management System handelt es sich um eine Lösung, die international für ausgesprochen große Smart Metering Installationen verwendet wird. In der größten Installation wird sie aktuell von einem Netzbetreiber für 8 Millionen Zähler eingesetzt.

Teile des Portfolios können als Ende-zu-Ende Lösung oder auch individuell bezogen werden. Weitere Dienstleistungen und Lösungen rund um Connectivity, Security, IoT und Machine-Learning Lösungen runden das Portfolio ab.

 

Mehr über Smart Metering erfahren