Webinar: Wie Red Bull mit Cyber Bedrohungen umgeht

Eine Maßnahme um Hackerangriffe zu verhindern ist es, Schwachstellen früher zu finden, als die Angreifer. Red Bull setzt auf eine ganze Reihe von Aktivitäten: Security Assessments, Red Teaming, ein Bug Bounty-Programm und Schwachstellen-Scanning sorgen dafür, dass der Großteil aller Schwachstellen frühzeitig behoben werden kann. In diesem Webinar gibt Jimmy Heschl, Head of Digital Security bei Red Bull, einen Überblick wie effektiv die Schwachstellensuche sein kann, wie Risiken bei Red Bull (neu) bewertet und adressiert werden und wie man damit umgeht, wenn ein System von den Verantwortlichen einmal nicht gepatcht wird. Im darauf folgenden Experten-Talk sprechen Jimmy Heschl, Thomas Snor und Wolfgang Schwabl über Schwachstellen-Management in der Praxis.

Jimmy Heschl

Als Head of Digital Security (CISO) bei Red Bull gilt Jimmy Heschl als einer der Top-Experten in Sachen Cyber Security. Weiters ist er Vorstandsmitglied des österreichischen Chapter der ISACA, dem weltweiten Interessensverband für Steuerung und Prüfung von Informationstechnologie, und Vortragender an Universitäten und Fachhochschulen und Sprecher bei Veranstaltungen. Beruflich war er zehn Jahre in der Wirtschaftsprüfung und -beratung bei Big-4-Unternehmen und hat mehr als 20 Jahre operative IT-Erfahrung bei national und international bekannten Unternehmen und führenden Marken.
LinkedIn

Thomas Snor

Mit Thomas Snor hat A1 Digital einen Experten in Sachen Security an Bord, um Kunden optimalen Schutz und sichere Service anbieten zu können. Er verfügt über mehr als 20 Jahre Berufserfahrung auf dem Gebiet der Informationssicherheit und leitete als Berater bereits komplexe Informationssicherheitslösungen im DACH-Bereich. Zuletzt war Thomas Snor, zu dessen Kernkompetenzen vor allem die Entwicklung und Bereitstellung von Sicherheitslösungen für Unternehmen zählt, bei NTT Security für den österreichischen Markt zuständig.
LinkedIn

Wolfgang Schwabl

Wolfgang Schwabl ist Chief Security Officer bei A1 und studierte an der TU Wien Technische Physik & Informatik. Nach den ersten Arbeitserfahrungen ging er 1996 zu mobilkom austria. Dort leitete er den IT-Ausbau und war für die Datensicherheit verantwortlich. Er wechselte 2010 zur Telekom Austria. Seit 2015 ist Herr Schwabl als Cyber Security Officer und seit Mai 2021 als Chief Security Officer für A1 tätig.
LinkedIn