Automatisierte Raumklima-Regulierung für junges Startup aus Wien

Mit Sensoren arbeitende IoT-Lösung überwacht das Raumklima für optimale Bedingungen bei der Pilzzucht. Das Wiener Startup Hut und Stiel hat sich auf die Zucht von Austernpilzen spezialisiert, denen alter Kaffeesatz als Nährboden dient. Um für stets optimale Wachstumsbedingungen zu sorgen setzt man auf das IoT Know-how von A1 Digital.

Warum kann man Lebensmittel nicht dort produzieren, wo sie gebraucht werden? Gerade für die Pilzzucht sind die Standortbedingungen in alten Kellern, die häufig in Städten zu finden sind, ideal. Zudem bietet eine Stadt wie Wien, die für ihren Kaffeekonsum bekannt ist, jede Menge Kaffeesatz, der einen idealen Nährboden für Pilze abgibt.

Mit Hut & Stiel betreiben Florian Hofer und Manuel Bornbaum deshalb seit 2015 sehr erfolgreich und nachhaltig Landwirtschaft in der Stadt. Heute findet man die Pilze von Hut & Stiel ganzjährig nicht mehr nur in der Wiener Spitzengastronomie, sondern auch in diversen Feinkostläden und gut sortierten Supermärkten.

Der zur Pilzproduktion notwendige Kaffeesud wird mit Pilzmyzel versetzt und in Plastiksäcke gefüllt. Das in die Substratsäcke gefüllte Pilzsubstrat lagert dann vier bis fünf Wochen bei 25 Grad in Dunkelheit im Inkubationsraum auf fahrbaren Regalen. Nach der Anwachsphase siedeln die Plastiksäcke in einen Erdkeller in Klosterneuburg um, wo bei herbstlich kühlen Temperaturen zwischen 15 und 18 Grad aus Einschnitten in den Säcken die fertigen Austernpilze wachsen. Eine wesentliche Voraussetzung für die erfolgreiche Pilzproduktion ist das perfekte Zusammenspiel aus Co2-Werten, der richtigen Temperatur und idealen Luftfeuchtigkeit in den Kellerräumen.

Die Überwachung und Feinjustierung dieser drei Klimawerte hing in der Vergangenheit dabei aber eher vom Fingerspitzengefühl der beiden Unternehmensgründer ab, als von validen Daten. Vor allem in den Sommer- und Wintermonaten war das eine echte Herausforderung. Auf die Lösung für das perfekte Raumklima stießen die beiden Unternehmensgründer jedoch eher zufällig. Auf einem der vielen Kellerfeste erzählten sie einem Mitarbeiter der A1 Digital International GmbH von ihrem Problem. Für den lag die Lösung auf der Hand: die IoT-Plattform von A1 Digital in Verbindung mit entsprechenden Sensoren und einem IoT-Gateway.

In den verschiedenen Kellerräumen von Hut & Stiel platzierte Sensoren messen in kurzen Abständen den CO2-Wert, die Temperatur und Luftfeuchtigkeit der Anbaustätten. Die Sensoren übermitteln die Daten an eine Box, dem IoT-Gateway. Über die in der Box verbaute SIM-Karte(freigeschaltet für nationales Roaming) werden alle Daten an die IoT-Plattform übermittelt. Das Dashboard der IoT-Plattform verfügt über eine Vielzahl an Visualisierungstools, die es Hut &Stiel ermöglichen, die unterschiedlichen Messwerte in Echtzeit grafisch darzustellen. Eine Alarmierungsfunktion warnt vor Über- oder Unterschreiten der Grenzwerte. Die Lösung ist so ausgelegt, dass sie jederzeit um Fühler für zusätzliche Messwerte und weitere Räume ergänzt werden kann. Zudem bietet die IoT-Plattform auch die Möglichkeit zur automatischen Steuerung der verschiedenen Klimawerte. Über sogenannte Smart Rules (Wenn-dann-Befehle) kann beispielsweise die Heizung automatisch hochgefahren werden, wenn eine bestimmte Temperatur unterschritten wird oder die Klimaanlage aktiviert werden, wenn die Temperatur zu hoch ist. Die Plattform hat Zugriff auf die Funktionen aller Geräte und Sensoren und ermöglicht dadurch deren komplette Überwachung und Fernsteuerung.

„Für die Herausforderung, jederzeit eine optimales Wachstumsklima für unsere Pilzzucht zu schaffen, hat uns A1 Digital aus dem Stand eine überzeugende, vor allem aber auch skalierbare Gesamtlösung angeboten, und damit eindrucksvoll ihre Expertise im Bereich IoT unter Beweis gestellt. Mit A1 Digital haben wir auf den richtigen Partner für die Lösung unseres Klimaproblems gesetzt“

Florian Hofer, Co-Founder von Hut & Stiel