Fragen und Antworten. Sie fragen. Wir antworten

Hier finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen rund um A1 Digital. Bitte nutzen Sie die Suchfunktion, um zu prüfen, ob Ihre offene Frage darunter ist, bevor Sie direkt Kontakt mit uns aufnehmen.

Über A1 Digital

A1 Digital besteht aus einem jungen und agilen Team an hoch qualifizierten Mitarbeitern, die Ihnen maßgeschneiderte Lösungen für die Digitalisierung Ihres Unternehmens bieten. Das international geprägte Führungsteam von A1 Digital zeichnet sich durch langjährige Erfahrung im Software- und Services-Bereich aus und wird Ihnen bestmöglich zur Seite stehen.

Neben dem Firmensitz in Wien und der Deutschland-Zentrale in München verfügt A1 Digital über regionale Vertriebsorganisationen und bietet Cloud-Lösungen über Rechenzentren in Deutschland, Österreich und der Schweiz an. 

A1 Digital berät Unternehmen bei Fragen der digitalen Transformation und begleitet sie bei der Digitalisierung ihrer Geschäftsbereiche. Der Fokus liegt auf branchenspezifischen Anwendungen im Bereich Internet of Things (IoT) sowie auf cloudbasierten Produkten und Lösungen für den modernen Arbeitsplatz.

A1 Digital bietet Unternehmen einen Ende-zu-Ende-Service für ihre individuellen Anforderungen. Mit innovativen, standardisierten und skalierbaren Cloud- und IoT-Services, langjähriger Erfahrung im IoT-Bereich, zahlreichen Auszeichnungen im ICT-Bereich und modernsten Rechenzentren ist A1 Digital der ideale Partner für digitale Projekte im Mittelstand. 

A1 Digital steht für Agilität und Qualität. Beide Eigenschaften sind unabdingbar in der Welt der Digitalisierung.

Jeder Kunde von A1 Digital ist einzigartig und hat spezifische Anforderungen an seine Digitalisierungslösung. Damit Sie sich eine Übersicht über unsere Kunden und die verwendeten Lösungen machen können, haben wir für Sie eine Referenzliste zusammengestellt.

Bewerbungen können schwierig sein, insbesondere wenn Sie nicht wissen, was Sie nach der Einsendung Ihrer Bewerbungsunterlagen erwartet. Wir gestalten den Prozess für Sie so einfach wie möglich. Offene Jobangebote, sowie alles Rund ums Arbeitsleben bei A1 Digital finden Sie hier.

Zur A1 Digital Karriereseite

Vertrags- & Zahlungsmodalitäten

Die Deutschland-Zentrale von A1 Digital befindet sich in München. Hinzu kommen regionale Vertriebsorganisationen in Köln, Frankfurt, Hamburg, Stuttgart und Berlin. Entsprechend steht Ihnen A1 Digital als deutscher Vertragspartner zur Verfügung.

Wir akzeptieren Kreditkarten, PayPal und Banküberweisungen mit SEPA oder SWIFT. Für Kunden aus der Schweiz bieten wir auch BVR-Zahlung an. Die Standardzahlungsmethoden sind Kreditkarten und PayPal. Für alle anderen Möglichkeiten treten Sie bitte mit unserem A1 Digital Team in Kontakt.

Ja. Wir bieten sowohl Prepaid- als auch Postpaid-Abrechnung an. Wählen Sie einfach die für Sie komfortabelste Methode aus. Der Prepaid-Account bietet Ihnen absolute Kostensicherheit: Fügen Sie einfach Credits hinzu, und nutzen Sie unsere Services, bis Ihre Credits aufgebraucht sind. Das erlaubt Ihnen auch, unsere Services auf einfache Weise zu testen.

Sobald alle Ihre Credits auf Ihrem Prepaid-Account verbraucht sind, stoppen wir Ihre Instanzen. Wenn Sie Ihre Instanzen wieder starten möchten, müssen Sie Credits hinzufügen.

 

Zu einem negativen Guthabenstand kann es kommen, da bei einer gestoppten Instanz die Kosten für den von Ihnen reservierten Speicherplatz weiterlaufen.

 

Wenn Sie also nach dem Verbrauch Ihrer Credits ein paar Stunden oder Tage warten, bevor Sie neue Credits aufbuchen, wird Ihr Guthabenstand negativ werden. Damit Sie Ihre Instanz erneut starten können, müssen Sie wieder über einen positiven Guthabenstand verfügen und entsprechend viele Credits hinzufügen.

 

Sollten Sie keine Credits mehr hinzufügen wollen, werden wir Ihre Instanz nach einigen Wochen löschen. Darauf weisen wir Sie rechtzeitig und mehrfach per E-Mail im Laufe dieses Zeitraums hin.

Ja. Postpaid-Abrechnung bieten wir ebenfalls an, wobei die gleichen Zahlungsarten wie bei Prepaid verfügbar sind. Standardmäßig erfolgt die Abrechnung für neu angelegte Accounts als Prepaid-Account. Sie können sich jedoch nach der Aktivierung Ihres Accounts für die Postpaid-Zahlung entscheiden. Die verbrauchten Ressourcen Ihrer Instanzen werden von uns erfasst und am Ende des Monats abgerechnet. Den aktuellen Kostenstand können Sie jederzeit in unserem Real-time Tracking abrufen.

Wir akzeptieren Euro und US-Dollar, es stehen Ihnen beide Währungen für Ihre Abrechnung zur Auswahl.

Nein. Wir verlangen keine Einrichtungsgebühr. Unser Model ist „pay-as-you-go“ mit einem Real-time Tracking der verbrauchten Ressourcen. Es gibt keine Einrichtungs- oder Setupkosten, und Sie bezahlen immer nur jene Ressourcen, die Sie auch tatsächlich in Anspruch nehmen.

Nein. Wir verlangen keine Kündigungsgebühr. Sobald Sie keine Ressourcen mehr in Anspruch nehmen, fallen auch keine weiteren Kosten für Sie an.

Unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen, das Preis- und Leistungsverzeichnis sowie unsere Produktbedingungen und sonstigen Bedingungen finden Sie hier. Gern stellen wir Ihnen die jeweils gültige Fassung auf Anfrage zur Verfügung.

 

Bei Änderungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen informieren wir Sie rechtzeitig per E-Mail. Bitte halten Sie daher Ihre Kontaktinformationen jederzeit aktuell.

Datenschutz

Die Sicherheit Ihrer Daten und der Schutz vor unbefugtem Zugriff ist unser oberstes Ziel. Alle unsere Standorte halten die strengsten Sicherheitsstandards ein (ISO 27001), und wir sind außerdem Mitglied der Cloud Security Alliance (CSA).

Im Einklang mit den Bestimmungen und Empfehlungen dieser Sicherheitsstandards kontrollieren wir den Zugang zu unseren Datencentern, die sich in Österreich befinden. Nur unsere Mitarbeiter und akkreditierte Mitarbeiter des Datencenter-Betreibers haben physischen Zugang zum Datencenter. Jeder Zugriff auf einzelne Racks im Datencenter wird protokolliert und auditiert. Hardware-Arbeiten an den Servern werden nur von eigens geschulten Mitarbeitern vorgenommen.

Dauerhafte Speichermedien (Harddisks, SSDs), die getauscht werden müssen, werden kryptografisch gesperrt und zerstört.

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die neue EU-Datenschutz-Grundverordnung (kurz: EU-DSGVO). Diese neue Verordnung, die vor allem dem „Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten“ dienen soll, betrifft alle Unternehmen. Auch für A1 Digital steht der sichere und sensible Umgang mit Daten an oberster Stelle. Ein wesentlicher Teil davon ist, unsere Regelungen bezüglich des Datenschutzes für alle Betroffenen transparent zu machen. Deshalb gelten beim Schutz Ihrer Daten für uns drei Handlungsmaximen:

 

  • Wir setzen gesetzliche Regelungen zum Datenschutz konsequent um.
  • Wir orientieren uns an internationalen Standards der Informationssicherheit.
  • Unsere Regelungen zum Datenschutz sind transparent.

 

A1 Digital hält sich dabei stets an aktuelle Richtlinien und Gesetze und verwendet Ihre Daten selbstverständlich nur, wenn es dafür eine taugliche Rechtsgrundlage gibt. Der Begriff „Datenverarbeitung“ umfasst dabei grundsätzlich jeden ausgeführten Vorgang mit diesen Daten, zum Beispiel das Erheben, das Erfassen, die Organisation, das Ordnen, die Speicherung, die Anpassung oder Veränderung, das Auslesen, das Abfragen, die Verwendung, die Offenlegung durch Übermittlung, Verbreitung oder eine andere Form der Bereitstellung, den Abgleich oder die Verknüpfung, die Einschränkung, das Löschen oder die Vernichtung solcher Daten. Je nachdem, welchen Service Sie von uns nutzen, können wir folgende Datenarten verarbeiten:

 

  • Ihre Stammdaten: das sind Familien- und Vorname, akademischer Grad, Adresse, Teilnehmernummer und Kontaktinformationen (zum Beispiel E-Mail-Adresse, Telefonnummer), Informationen über Art und Inhalt unseres Vertragsverhältnisses und Ihre Bonität.
  • Sonstige personenbezogene Daten, die mit Ihrem Einverständnis oder sonst zulässigerweise bei der Vertragsanbahnung oder während des Vertragsverhältnisses zur Verfügung gestellt werden, sind: Geburtsdatum bzw. Alter, Geburtsort, Familienstand, Geschlecht, Beruf, Ausweisdaten, Bankverbindung, Zeichnungs- oder Vertretungsbefugnis, verwendetes Endgerät, Vertragsbindung, Vertragslaufzeit, Kündigungsfrist, Produkte von Tochtergesellschaften der A1 Telekom Austria AG oder weitere Informationen zu Ihrer Person, die Sie selbst öffentlich gemacht haben.

 

Besondere Kategorien von Daten laut DSGVO („Sensible Daten“ laut Datenschutzgesetz 2000), wie rassische und ethnische Herkunft, politische Meinungen, religiöse oder weltanschauliche Überzeugungen, Gewerkschaftszugehörigkeit, genetische oder Gesundheitsdaten werden nicht verarbeitet.

Bei der Erbringung von Telekommunikationsdienstleistungen können wir entsprechend Ihrem Vertrag zusätzlich folgende Daten verarbeiten:

 

  • Ihre Verkehrsdaten einschließlich Standortdaten: Daten, die wir zum Weiterleiten einer Nachricht an ein Kommunikationsnetz oder zum Verrechnen verarbeiten, das sind insbesondere aktive und passive Teilnehmernummern, IP-Adressen, Log-in-Daten, Zeitpunkt und Dauer der Verbindung oder die übermittelte Datenmenge.
  • WLAN-Messdaten: Eigenschaften der verwendeten WLAN-Frequenz (Übertragungsstärke, Überlagerung, Netzstärke), Dauer der Anbindung, Netzstärke und Art einzelner Endgeräte sowie WLAN-Wiederherstellung und -Vernetzung von Mashup-Systemen.
  • Inhaltsdaten werden nur zum Zweck der Nachrichtenübertragung verarbeitet und grundsätzlich nicht gespeichert. Diese Daten werden nur dann kurzfristig gespeichert, wenn es technisch notwendig ist, oder wenn es die Serviceerbringung betrifft, zum Beispiel SMS-, Mobilbox-Nachrichten.

 

Bei verschiedenen anderen Services verarbeiten wir möglicherweise noch weitere Daten. Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung bzw. in den Leistungsbeschreibungen und Datenschutzinformationen des jeweiligen Services.

 

Die Datenschutzerklärung von A1 Digital finden Sie hier.

Kontakt

Der Firmensitz von A1 Digital ist in Wien, die Deutschland-Zentrale von A1 Digital befindet sich in München. Hinzu kommen regionale Vertriebsorganisationen in Köln, Frankfurt, Hamburg, Stuttgart und Berlin. Unser Impressum finden Sie hier.

Benötigen Sie weitere Informationen oder haben eine Anfrage zu unseren Produkten, Services und Lösungen? Kontaktieren Sie uns einfach über das unten stehende Kontaktformular, oder schreiben Sie uns eine E-Mail an info@a1.digital. Vielen Dank!

Die A1 Digital Unternehmenskommunikation steht Ihnen für Ihre Fragen gern jederzeit zur Verfügung.

 

A1 Digital Pressekontakt

Eveline Hager

E-Mail: eveline.hager@a1digital.com

 

Anmeldungen für den A1 Digital Presseverteiler schicken Sie bitte an:

a1digital@faktor3.de

 

Informationen zu unserem Presseverteiler finden Sie in unserem Pressebereich.

Predictive Maintenance

Für Unternehmen mit strengen Datensicherheits-, Datenschutz- oder regulatorischen Anforderungen bietet wir spezielle Deployments an, die Sie über den von Ihnen bevorzugten Cloud-Provider organisieren oder in Ihrer eigenen Infrastruktur ausführen können, um die Anforderungen des Unternehmens wie Rückverfolgbarkeit und Wiederholbarkeit für alle Ihre Workflows zu erfüllen.

Microsoft 365

Als Microsoft 365 Firmenkunde weisen Sie jedem Anwender eine Microsoft 365 Lizenz zu. Lizenzen erhalten Sie, indem Sie einen Plan abonnieren. Der Plan gibt vor, welche Dienste und Anwendungen Mitarbeiter nutzen können und welche Beschränkungen dafür gelten. So umfasst der Plan „Microsoft 365 Business Basic“ die Cloud-Dienste Exchange Online, SharePoint Online OneDrive und Teams Online, während der Plan „Microsoft 365 Business Standard“ zusätzlich das Lokal zu installierende Office-Paket enthält.

Sie können verschiedene Microsoft 365 und Office 365 Pläne miteinander kombinieren Beispiel für ein Unternehmen:

  • 300 Lizenzen für Microsoft 365 Business Standard
  • 300 Lizenzen für Microsoft 365 Business Premium
  • 500 Lizenzen für Office 365 E3

Ja, Ihre Daten werden regelmäßig mit der Microsoft Data Loss Protection gesichert und georedundant über die Rechenzentren gespiegelt. Alle Rechenzentren sind ISO 27001-zertifiziert, einem der besten Sicherheits-Benchmarks der Welt. Microsoft betreibt georedundante hochmoderne Rechenzentren in Amsterdam (Niederlande), Dublin (Irland).  Weiterhin können Sie natürlich auch Daten lokal auf Ihrem Endgerät speichern. Ihre Daten bleiben Ihr Eigentum. Microsoft wird nur auf Ihre Daten zugreifen, um die abonnierten Dienste bereit zu stellen. Ein Zugriff oder eine Verarbeitung zu anderen Zwecken wie etwa Werbung findet nicht statt. Ihre Daten bleiben nach Ablauf Ihres Microsoft 365 Abonnements auf den Systemen von Microsoft noch 90 Tage verfügbar. In dieser Zeit können Sie Ihre Daten noch in andere Systeme migrieren. Im Informationsportal von Microsoft finden Sie dazu alle Informationen.

Microsoft 365 ist hochgradig skalierbar und unterstützt ein aus einer Person bestehender Kleinbetrieb ebenso wie ein Unternehmen mit mehreren zehntausend Nutzern: Die Microsoft 365 Business-Pläne eignen sich am besten für Unternehmen mit bis zu 300 Nutzern. Die Office 365 Enterprise-Plänesind für Organisationen in der Größenordnung von einem bis 50.000 Nutzern und mehr ausgelegt.

Microsoft betreibt georedundante hochmoderne Rechenzentren in Amsterdam (Niederlande) und Dublin (Irland).  Weiterhin können Sie natürlich auch Daten lokal auf Ihrem Endgerät speichern.

Microsoft Exchange Online

Microsoft Exchange Online enthält einen internetbasierten Dienst, der geschäftliche E-Mails vor Spam, Viren, Phishing und Verletzungen der E-Mail-Richtlinien schützt. Vereinbarungen zum Servicelevel (SLA) sorgen für eine hohe Verfügbarkeit und Dienstqualität. 

Nein, Exchange ist als eigenständiger Service erhältlich. Es ist allerdings auch möglich, Exchange im Rahmen eines Office-365-Plans zu abonnieren.

Ja. Exchange und Outlook Online sind mit allen gängigen Browsern wie Internet Explorer, Microsoft Edge, Safari, Chrome und Firefox kompatibel und unterstützen auch die Dateneingabe über Touch-Gesten, wie bei Tablets und Smartphones üblich.

Ja. Mit Exchange Online wurde Exchange ActiveSync eingeführt, der De-facto-Standard für die Synchronisierung mobiler E-Mails. Exchange arbeitet außerdem nahtlos mit Outlook Web App zusammen. Die App ist kompatibel mit Geräten, die Webbrowser unterstützen, damit Ihre mobilen Benutzer ganz einfach auf ihre E-Mails zugreifen können.

Microsoft One Drive Business

OneDrive for Business ist ein reiner Online-Speicher und enthält im Gegensatz zu SharePoint nicht die entsprechenden Zusatzfeatures wie Dashboards, Kalender, Aufgaben etc.

Nein, OneDrive for Business ist ein eigenständiger Service. Gleichzeitig können Sie OneDrive for Business aber auch im Rahmen eines Office-365-Plans nutzen.

Microsoft Project Online

Microsoft Project Online hilft Ihnen bei der Projektplanung. Integrierte Vorlagen und Tools zum Verfolgen und Darstellen der Projektfortschritte helfen Projektmanagern und Teams, produktiv zu bleiben und auf neue Situationen flexibel zu reagieren. Mit dem vereinfachten Task- und Zeitmanagement können Teams von überall aus den aktuellen Status und die Fortschritte eines Projekts kommunizieren.

Über Microsoft Project Online können Sie bis zu 30.000 Projekte gleichzeitig betreuen.

Für Project Online benötigen Sie zusätzlich SharePoint Online, das daher Teil Ihres Abonnements ist und nur für die Unterstützung der Funktionalität von Project Online verwendet werden darf.

Project Online ist ein neuer Onlinedienst für das Projekt- und Portfoliomanagement von Microsoft, der über Office 365 bereitgestellt wird. Project Server 2016 ist das lokale Microsoft-Produkt für das Produkt- und Portfoliomanagement.

Windows 10 Enterprise

Wenn Sie Windows 10 Enterprise als Cloud-Solution erwerben, profitieren Sie von folgenden Vorteilen:

  • Windows 10 Enterprise Edition. Geräte, auf denen derzeit Windows 10 Pro, Version 1607, ausgeführt wird, können Windows 10 Enterprise Current Branch (CB) oder Current Branch for Business (CBB) beziehen.
  • Unterstützung von einzelnen bis hin zu mehreren Hundert Benutzern. Bei Windows 10 Enterprise gelten zwar keine Einschränkungen in Bezug auf die für eine Organisation zulässige Anzahl von Lizenzen, das Programm ist jedoch auf kleine und mittelgroße Unternehmen ausgerichtet.
  • Bereitstellung auf bis zu fünf Geräten. Für alle von der Lizenz abgedeckten Benutzer können Sie Windows 10 Enterprise Edition auf bis zu fünf Geräten bereitstellen.
  • Zeitlich flexible Ausführung eines Rollbacks auf Windows 10 Pro. Wenn das Abonnement eines Benutzers abläuft oder auf einen anderen Benutzer übertragen wird, wird das Gerät mit Windows 10 Enterprise nahtlos auf die Windows 10 Pro Edition zurückgesetzt (nach einer Karenzzeit von bis zu 90 Tagen).
  • Monatliches, benutzerbasiertes Preismodell. Dadurch wird beispielsweise Windows 10 Enterprise E3 für jede Organisation erschwinglich.
  • Verschieben von Lizenzen zwischen Benutzern. Lizenzen lassen sich schnell und einfach einem anderen Benutzer zuweisen. Dies ermöglicht eine optimale Verwendung der erworbenen Lizenzen bei veränderten Anforderungen.

Um dieses Angebot nutzen zu können, benötigen Sie Folgendes:

  • Windows 10 Pro, Version 1607 (auch als Windows 10 Anniversary Update bezeichnet) oder höher, auf den Geräten, die aktualisiert werden sollen
  • Azure Active Directory (Azure AD) für die Identitätsverwaltung

Windows 10 Enterprise funktioniert einwandfrei mit der gleichen Hardware wie Windows 8.1:

  • Prozessor: 1 GHz oder schneller oder SoC
  • RAM: 1 GB (32-Bit) oder 2 GB (64-Bit)
  • Verfügbarer Speicherplatz: 16 GB (32-Bit)/20 GB (64-Bit)
  • Grafikprozessor: DirectX-9-fähig oder besser mit WDDM 1.0
  • Bildschirmauflösung: 800 x 600

Web Presence

Sie benötigen eine Domain (www.IhrFirmenname.de) und einen Internetzugang. Natürlich die Texte und Bilder, die Sie im Internet veröffentlichen möchten. Wenn Sie einen Webshop einrichten wollen, brauchen Sie eine Datenbank mit den Stammdaten Ihrer Produkte.

Web Presence speichert Ihre Daten in irischen Rechenzentren, die die Einhaltung europäischer Datenschutzrichtlinien garantieren.

Mit der Professional-Lizenz können Sie 100 verschiedene Produkte anbieten. Über das Upgrade zu Professional 1000 können Sie sogar 1.000 unterschiedliche Produkte im Sortiment vorhalten.

Social Media Management

Mit BE.DIGITAL halten Sie Ihre Unternehmensdaten auf mehr als 150 digitalen Plattformen aktuell und konsistent. Das ist wichtig für das Ranking, zum Beispiel in Suchmaschinen, und bringt so mehr Interessenten auf Ihre Webseite. Mit BE.SOCIAL verteilen Sie Ihre Marketing-Botschaften an alle relevanten Social-Media-Kanäle. Auch damit verbessern Sie Ihre Online-Präsenz.

Wenn Sie einmal die für Sie relevanten Plattformen über BE.DIGITAL aktiviert haben, gibt es keinen täglichen Mehraufwand. Sie müssen nur einmalig Ihre Daten und Informationen eingeben und bei Änderungen diese Daten aktualisieren. Mit einem Klick gehen die Posts ab und werden an alle aktiven Plattformen verteilt.

Microsoft Enterprise Mobility + Security

Melden Sie sich mit Ihren Zugangsdaten im Office-365-Portal an. Klicken Sie in der Menüleiste links auf den letzten Punkt „Admin Center“. Dann erscheint eine Liste der verfügbaren Services, darunter Azure AD (aber nur dann, wenn Sie eine gültige Lizenz für Enterprise Mobility + Security haben). Sie werden nun automatisch auf das Microsoft-Azure-Portal weitergeleitet, wo Sie beim erstmaligen Aufruf nochmals Ihre Daten bestätigen. Dann wird Ihr Konto automatisch und ohne zusätzliche Kosten angelegt und die Verbindung hergestellt.

Ja, das ist möglich: Wir vertreiben auch Lizenzen von Azure Information Protection sowie von Microsoft Intune. Wenden Sie sich bei Interesse daran bitte direkt an unsere Servicemitarbeiter.

Details über die Geräte in der aktuell vorliegenden Fassung finden Sie hier.

Die integrierten Funktionen zur Verwaltung mobiler Geräte für Office 365 sind Teil der von Intune bereitgestellten Funktionen. Über die Verwaltung mobiler Geräte für Office 365 können IT-Administratoren kontrollieren, welche Geräte Zugriff auf Office-365-Daten haben, Office-365-Unternehmensdaten löschen, ohne dass das Gerät vollständig zurückgesetzt werden muss, und Geräteeinstellungen wie erforderliche PIN-Sperren, Jailbreak-Erkennung und Verschlüsselung verwalten. Wenn Ihre Schutzanforderungen über die in Office 365 integrierten Funktionen hinausgehen, abonnieren Sie Intune, damit Sie weitere Funktionen zur Verwaltung von Geräten und Apps erhalten. Intune bietet Unternehmen eine umfassende Geräteverwaltung sowohl für mobile Geräte als auch für PCs sowie eine tiefgreifende Verwaltung von Unternehmensanwendungen wie Office 365 und anderen Apps.

 

IKARUS mobile.management

Häufigste Ursache sind eine bereits vergebene ID oder E-Mail-Adresse. Pro Benutzer gibt es eine eindeutige User-Identifikation. Diese ist entweder als E-Mail oder im Feld User ID festgelegt (abhängig von der Konfiguration). Überprüfen Sie in diesem Feld, ob die ID oder E-Mail-Adresse nicht schon anderweitig vergeben ist.

Das kann durch ein bereits vergebenes Identifikationsmerkmal ausgelöst werden. Jedes Endgerät kann nur einmal im System hinterlegt werden. Durch das Anlegen bzw. den Rollout-Prozess werden Daten des Endgeräts im System gespeichert (Rufnummer, Seriennummer, IMEI). Wenn einer dieser Identifikationswerte bereits im System vorhanden ist, kommt es zu der Fehlermeldung. Sie müssen dann den bereits vorhandenen Eintrag suchen und bereinigen, also löschen oder verschieben.

Prüfen Sie beim Rollout per SMS, ob die Rufnummer richtig angegeben wurde. Prüfen Sie zudem, ob die Rollout-Nachricht auf einem anderen Endgerät desselben Typs ankommt. Wenn das nicht richtig funktioniert, liegt das oft am SMS-Gateway, das Ihre IT dann überprüfen sollte.

Rollout auf Android-Geräten: Prüfen Sie bitte, ob am Gerät bereits ein aktivierter MDM-Client installiert ist. Diese Apps unterdrücken häufig Aktivierungsnachrichten. Löschen Sie in diesem Fall den vorhandenen Client, und führen Sie das Rollout erneut aus.

Rollout per E-Mail: Prüfen Sie, ob die E-Mail-Adresse richtig angegeben und ob der Account richtig konfiguriert wurde. IKARUS mobile.management ermöglicht zudem eine Unterscheidung zwischen Gerät und Benutzer. Prüfen Sie also, ob unterschiedliche E-Mail-Adressen für Benutzer und Gerät verwendet werden, und ob Sie diese Adressen richtig zugewiesen und im Account konfiguriert haben.

IKARUS anti.virus

Das ist möglich. Um zu erkennen, ob eine Datei schädlich ist oder ob es sich um einen sogenannten „False Positive“ handelt, benötigt das IKARUS-Labor die Datei. Diese können Sie einfach per Rechtsklick auf die in Quarantäne befindliche Datei und mithilfe der Funktion „An IKARUS senden“ weiterleiten. Handelt es sich um einen Fehlalarm, wird die Datei nach dem nächsten Update der Virendatenbank (im Regelfall also nach vier Stunden) automatisch aus der Quarantäne entlassen. Zudem erhalten Sie eine Rückmeldung per E-Mail.

Wurde Ihr Gerät in der IKARUS anti.virus Admin Console im Browser deaktiviert, genießen Sie keinen Schutz vor Viren und anderen Bedrohungen. Es findet keine laufende Überwachung der Daten und Zugriffe statt, und es können auch keine Scans durchgeführt werden. IKARUS anti.virus wird jedoch nicht deinstalliert, bezieht weiterhin Programm- und Datenbanken-Updates. Sobald Sie Ihre Lizenz wieder aktivieren, tritt der Schutz wieder in Aktion.

Die Admin Console bietet Informationen zur Aktualität Ihrr Lizenzen und zu möglichen Infektionen Ihrer Geräte. In der Geräteliste unter „IKARUS anti.virus CS“ wird zu jedem von Ihnen verwalteten Rechner angezeigt, ob er über eine aktive Lizenz (und damit einen aktiven Virenschutz durch IKARUS anti.virus) verfügt, wann zuletzt eine Verbindung zum Gerät bestand, ob alle Datenbanken und Module von IKARUS anti.virus aktuell sind und ob bzw. welche Infektionen vorliegen.

IKARUS wifi.security

In dieser Kategorie können Webseiten auch dann freigegeben werden, wenn sie sich in einer eigentlich gesperrten Kategorie befinden. Ein Beispiel: Sie sperren den Zugang zu sozialen Netzwerken, geben aber die Nutzung von Facebook frei.

Die einzutragende IP-Adresse ist: 91.212.136.8

Sie können alle Ports übertragen. Wenn das WLAN über ein Start-Webportal verfügt, werden alle Ports aktiviert, sobald der Benutzer sich angemeldet bzw. die Nutzung akzeptiert hat. Wenn die Services im WLAN immer frei verfügbar sind, können hier Ausnahmen ohne GRE-Tunnel definiert werden.

Sie können alle Router verwenden, die GRE und/oder WCCP unterstützen, zum Beispiel MikroTik, OpenWRT, Cisco, FortiGate. Getestet wurden auch Linux-Systeme auf Basis von IP-Tables.

IKARUS web.security

Ja, Webseiten, die in der Whitelist eingetragen sind, werden immer erlaubt, auch wenn sie zu einer ansonsten verbotenen Kategorie gehören. Die Whitelist hat immer oberste Priorität.

Ja, das ist mit einer Bedingung möglich: Sie können verschiedene Regelsätze erstellen und verwenden, solange die Zuordnung eindeutig möglich ist. Eine Zuordnung kann auf Benutzerbasis mit User-/Passwort-Authentifizierung oder aufgrund einer eindeutigen externen IP-Adresse erfolgen, hinter der sich fix unterscheidbare Benutzergruppen verbergen.

Die einfachste Möglichkeit ist die manuelle Aktivierung eines Web-Proxies in den Browser-Einstellungen. Geben Sie dafür „proxy.mymailwall.com” ein und aktivieren den Port 8080.

IKARUS mail.security

Über die Administration des Programms können Sie den Status eingegangener E-Mails überprüfen: Delivered = E-Mail ist zum nächsten Server weitergeleitet worden. Delivery error = Die Weiterleitung zum nächsten Server ist fehlgeschlagen. Queuing = Die Weiterleitung ist noch ausstehend, die E-Mail ist noch im System. Rejected = Die E-Mail wurde aufgrund der Erkennung als Spam/Virus abgelehnt. Sie können von hier aus E-Mails auch erneut senden.

Im DNS muss der MX-Eintrag für die dementsprechende Mail-Domäne auf „mx.mymailwall.at“ geändert werden. Zusätzlich muss IKARUS über die IP oder den DNS-Namen Ihres E-Mail-Servers informiert werden, um die korrekte Zustellung seitens IKARUS einzurichten.