SD-WAN-Lösung von A1 Digital behebt Verbindungsprobleme von ACTech

Die störungsfreie Kommunikation mit der indischen Niederlassung ist für ACTech geschäftskritisch. A1 Digital zeigt, wie sich Leitungsprobleme mit SD-WAN-Technologie lösen lassen.

Die ACTech GmbH mit Sitz in Freiberg setzt seit 1995 immer wieder aufs Neue qualitative und zeitliche Maßstäbe für die schnelle Prototypenproduktion. Innovative, teils selbst entwickelte Verfahren und Technologien und eine komplette Inhouse-Abwicklung aller Prozesse sorgen im Ergebnis für hochpräzise, einbaufertige Gussteil-Prototypen in Rekordzeit. Geschwindigkeit und Zuverlässigkeit sind die entscheidenden Faktoren, die mittlerweile weltweit mehr als 1.200 Unternehmen – vor allem aus den Bereichen Automotive, Maschinenbau sowie Luft-und Raumfahrt - bei ACTech besonders schätzen. Denn kurze Entwicklungszeiten bedeuten auch niedrigere Entwicklungskosten.

Die perfekt organisierten Arbeitsabläufe setzten aber auch eine schnelle, reibungslos funktionierende Netzwerk-Konnektivität zu den Vertriebsniederlassungen in den USA und in Indien voraus. Von Anfang an hatten die Mitarbeiter im indischen Bangalore, die auf der zentralen IT-Infrastruktur in Freiberg arbeiten, aber mit Leitungsproblemen und mit einfrierenden Applikationen zu kämpfen.

Erst ein kostenloser Proof of Concepts (PoC), in dessen Rahmen A1 Digital eine VeloCloud SD-WAN (Software Defined Wide Area Network) Lösung implementierte, löste auf einen Schlag das Problem. Die reichweitenbedingte hohe Laufzeit und infrastrukturbedingte Paketverluste waren letztendlich für die schlechte Connectivity zwischen der Niederlassung in Indien und der Zentrale in Deutschland verantwortlich.

Als erfahrener Digitalisierungsspezialist setzte A1 Digital für die schnelle Lösung des Problems mit Zero Touch Deployment ein automatisiertes Roll-out-Verfahren ein. Dazu mussten die ACTech-Mitarbeiter das nach Bangalore geschickten SD-WAN-Devices nur anschließen und einen Aktivierungscode eingeben. Besondere IT-Kenntnisse waren für die Inbetriebnahme nicht erforderlich. Nach der Aktivierung analysierte die SD-WAN-Lösung die bestehende Netzwerkverbindung und führte automatisiert die vorgegebenen Policies und notwendigen Setups auf der SD-WAN Box aus, sodass sofort eine stabile Netzwerkverbindung zwischen Bangalore und Freiberg aufgebaut werden konnte.

Das softwaredefinierte WAN ermöglicht eine Priorisierung des ausgehenden Traffics auf Paketebene nach Relevanz. Dabei wird den unternehmenskritischen Anwendungen im Netz Vorrang eingeräumt und Lastspitzen intelligent und flexibel gemanaget. Eine Forward-Error-Correction minimiert Paketverluste. Durch eine optimierte, intelligente Leitungsbündelung, die Dynamische Pro Paket Steuerung und die Multi Overlay Technologie wurde die Performance der Netzwerkverbindung gesteigert und die Auslastung der Leitungen optimiert. Langsam reagierende oder einfrierende Anwendungen gehören seitdem bei ACTech der Vergangenheit an.

Nach der 30 tägigen kostenlosen Testphase erfolgte ein unterbrechungsfreier Übergang in einen verrechenbaren Service. Im Managed Service-Paket enthalten sind auch qualitativ hochwertige Operating Services und eine Responszeit von 30 Minuten bei auftretenden Fehlern.

„Im Rahmen eines Proof of Concepts war es uns möglich, die Funktionalität und die Qualität der SD-WAN Verbindung erst einmal unverbindlich und kostenfrei zu testen. Mit SD-WAN hat uns A1 Digital ein gutes und bis jetzt sehr zuverlässiges Produkt installiert, das unsere Probleme - die schlechten Internetverbindungen - sehr schnell und mit wenig Aufwand lösen konnte“

Steffen Kirbach, Teamleiter IT-Services bei der ACTech GmbH